Das Projekt

Die malerischen Altstädte von Krems und Stein sind für Bernhard Marte einfach grossartig.

1500x1038 Landesgalerie Niederösterreich 2018 Foto Ingo Wakolbinger.jpg

01

Hier bauen zu dürfen, empfanden die Architekten als großes Geschenk. Die emotionale Nähe zu den Leistungen vergangener Jahrhunderte hat zu einem Bau geführt, der sich mit viel Fingerspitzengefühl in das Stadtbild einfügt. Der zentrale Akzent der Landesgalerie Niederösterreich ist ihre Drehung, die zwei Bewegungsrichtungen – zum historischen Stadtkern und zur Donau – an jenem Ort verbindet, wo der/die Besucher/innen das Angebot der Kunstmeile Krems erschließen.

Die Landesgalerie Niederösterreich öffnet sich dem Besucher mit weiten, lichtdurchfluteten Bögen, die den Auftakt des Museumsbesuchs bilden. Der Parcours umfasst 3.000 m² Ausstellungsfläche und führt durch den viergeschossigen Museumsbau zum Präsentationsbereich im Untergeschoss, der die Landesgalerie Niederösterreich mit der Kunsthalle Krems verbindet.


667x1000 Architektur Foto Faruk Pinjo.jpg

02

marte.marte 
Architekten

 
Pre Opening Foto eSeL (9).jpg

03

Die Brüder Bernhard und Stefan Marte absolvierten ihr Architekturstudium an der Technischen Universität in Innsbruck. 1993 erfolgte die Gründung des gemeinsamen Büros in Weiler, einer kleinen Rheintalgemeinde in Vorarlberg. Beide engagierten sich im Vorstand der Zentralvereinigung der Architekten Vorarlbergs, Stefan Marte ist seit 2005 Präsident des Vorarlberger Architektur Instituts (VAI). Zahlreiche Wettbewerbserfolge und Auszeichnungen belegten schon früh den Stellenwert dieses jungen Büros, in dem derzeit rund 20 Mitarbeiter/innen beschäftigt sind. 2011 wurde marte.marte im Büroranking von competition online europaweit auf Platz eins gereiht. Neben einer Vielzahl von Privatbauten können die Brüder unter anderem auf eine beachtliche Reihe von prämierten Bauten im Bereich Kultur, Bildung, Infrastruktur und Gesundheit verweisen. Zahlreiche Publikationen und Ausstellungen, u. a. „Concrete Works“ in der Galerie Aedes in Berlin, sowie Jurytätigkeiten im europäischen Wettbewerbswesen zeugen von ihrer Vielseitigkeit. Bernhard und Stefan Marte gewannen zahlreiche internationale Preise, u. a. den Österreichischen Staatspreis für Architektur (2004), den Österreichischen Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit (2006), den red dot award product design (2012), den German Design Award (2014) und mehrere Bauherrenpreise.

Bauten (Auswahl)
Landesgalerie Niederösterreich | Krems, 2019
Messehallen 9–12 | Dornbirn, 2017
Diözesanmuseum Kärnten | Fresach, 2010/2011
Schaufelschluchtbrücke Ebnit | Dornbirn, 2011/2012
Schutzhütte im Laternsertal | Laterns, 2010/2012
Sonderpädagogisches Zentrum | Dornbirn, 2008/2011
Schulzentrum Grieskirchen | Grieskirchen, 2003/2011
Alfenz-Brücke | Lorüns, 2009/2010
Landessonderschule Mariatal | Kramsach, 2003/2007
Pathologie Landeskrankenhaus | Feldkirch, 2003/2007

 

Bernhard Marte im Interview

Eindrücke

04
04
05
05
06
06
07
07
08
08
09
09
 

Abbildungen:

  • Landesgalerie Niederösterreich 2019 Foto: Ingo Wakolbinger
  • Landesgalerie Niederösterreich, 2019 Foto: Faruk Pinjo
  • Landesgalerie Niederösterreich, 2019 Foto:  eSeL - Lorenz Seidler 
  • Landesgalerie Niederösterreich, 2019 Foto: Roland Horn
  • Landesgalerie Niederösterreich, 2019 Foto: Roland Horn
  • Landesgalerie Niederösterreich, 2019 Foto: Roland Horn
  • Landesgalerie Niederösterreich, 2019 Foto: Roland Horn
  • Landesgalerie Niederösterreich, 2019 Foto: Roland Horn
  • Landesgalerie Niederösterreich, 2019 Foto: Roland Horn

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden